zur Startseite zum Inhalt zur Navigation Kontakt Tastatur Befehle

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Landesverband Nordrhein - Bezirk Köln - Ortsgruppe Köln Rodenkirchen e.V.

Icon 18.09.1992
Jugendfahrt nach Lutzerath

DLRG Jugendfahrt nach Lutzerath 1992

DLRG Jugendfahrt 1992

Es wurde ein lustiges Wochenende, als 20 muntere Jugendliche der DLRG Ortsgruppe Rodenkirchen in die Eifel aufbrachen, um dort im Haus Eifelperle in Lutzerath Quartier zu nehmen. Das Programm, der wegen der großen Erfolge der Vorjahre auf drei Tage ausgedehnten Fahrt, ließ auch wirklich keine Zeit für Langeweile. Der Jugendvorstand unter der Leitung von Oliver Grunwald, Kai Schmidt und Klaus Römer hatte sich eine Menge einfallen lassen. Direkt der erste Abend wurde zu einem Stimmungshöhepunkt, denn alle hatten Ihren Spaß als auf einer örtlichen Kegelbahn keineswegs eine "ruhige Kugel" geschoben wurde. Am nächsten Tag wurde es schließlich Ernst: In 2 Gruppen mussten sich die Teilnehmer nur mit Karte und Kompass zu einem vereinbarten Treffpunkt durchschlagen. Auch wenn eine Gruppe mit fast dreistündiger Verspätung einlief gab es keine Pause - die Belohnung, ein saftiges Steak vom Grill - wartete nämlich bereits auf einem nahegelegenen Grillplatz mitten im Wald. Dort saß man schließlich noch lange bei einem romantischen Lagerfeuer beisammen und genoss die tolle Stimmung. Am Rande sollte erwähnt werden, dass auch der Bürgermeister von Lutzerath es sich nicht nehmen ließ einen kurzen Besuch abzustatten um die hervorragende Jugendarbeit der DLRG zu würdigen. Als Dank für die gute Zusammenarbeit überreichte ihm der Vorsitzende des Jugendvorstandes, O. Grunwald einen Vereinswimpel (s. Foto). Der Rückmarsch zur Herberge entpuppte sich noch einmal als abenteuerliche Nachtwanderung und alle fielen todmüde in die Betten. Am letzten Tag lud man schließlich zu einem Besuch des Wellenbades in Cochem ein, damit nicht ganz auf das so gewohnte Naß verzichtet werden musste. Nach dem, nach Feinschmeckerart zubereiteten, Mittagessen mussten leider die Koffer gepackt werden und es hieß Abschied nehmen. An dieser Stelle möchten wir noch Gerd Lück und Verena Burggräf für Ihre Mithilfe danken. Für alle war die Fahrt ein tolles Erlebnis und der Jugendvorstand versprach, dass es bestimmt nicht die Letzte gewesen ist.

 
Kölle Alaaf!