zur Startseite zum Inhalt zur Navigation Kontakt Tastatur Befehle

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Landesverband Nordrhein - Bezirk Köln - Ortsgruppe Köln Rodenkirchen e.V.

Icon 14.09.2007
Jugendfahrt nach Heddert

DLRG Jugendfahrt nach Heddert 2007

DLRG Jugendfahrt 2007

"Besuch der Porta Nigra, gemütliches Beisammensein am Lagerfeuer und Schnaps­probe." Mit diesen Schlagwörtern läßt sich die traditionell im September stattfindende Jugendfahrt der DLRG Rodenkirchen passend zusammenfassen.

Doch es geschah noch mehr und deshalb von vorn: Wie jedes Mal hatte die DLRG Jugend gerufen und 8 mutige Schwimmer machten sich auf den Weg in die tiefste Eifel - genauer gesagt nach Heddert in der Nähe von Trier. Schon auf der Autobahn merkte man, dass die Jugendlichen nicht die einzigen waren, die dem Alltag entfliehen wollten, da man von einem Stau in den anderen fuhr. Endlich angekommen in der Einsamkeit von Heddert, führte es die Truppe direkt zu ihrem ersten großen Event: Eine Schnapsprobe bei der Familie Roland Weichenhain stand an. Noch vor Jahren hätte die Gruppe sämtliche Flaschen auf dem Tisch in einem zug geleert, doch dieses Jahr ging es gesitteter zu - die Schwimmer nippten sich durch die Sammlung und ließen sich den Unterschied zwischen Schnaps und Likör erklären. Wie in der Herberge angekommen, platze dann aber doch noch der Knoten und es wurde noch bis in die frühen Morgenstunden gesungen und gefeiert.

DLRG Jugendfahrt nach Heddert 2007

DLRG Jugendfahrt 2007

Am zweiten Tag der Wochenendfahrt stand dann ein kultureller Punkt auf der Tagesordnung. Geleitet von Führer Markus erkundeten die Jugendlichen die Stadt Trier. In der ältesten Stadt Deutschlands gab es neben der Porta Nigra noch weitere Sehenswürdigkeiten zu bestaunen, wie etwa das Auge der Fatima oder die Hallen Kaiser Konstantins. Nur eines blieb der Jugendgruppe verwehrt: Der heilige Rock - er wird nur alle 34 Jahre aus dem Schrank geholt. Nach der Führung genossen die Rettungsschwimer ganz nach Trierer Art noch einen Becher Fietz, um dann zum Haus Jaegen zurückzukehren und ein riesiges Lagerfeuer zu entzünden. Auch am zweiten Abend wurde wieder bis in die frühen Morgenstunden geklönt, gefeiert und gegessen.

Der Sonntag begann genauso gemütlich, wie die letzten Tage verlaufen waren. Es hieß nur noch Tortellini al Forno und Aufräumen, um danach die Heimreise anzutreten. Wieder am Schwimmbad angekommen sprachen alle Teilnehmer von einem gelungenen und wunderschönen Wochenende, dass im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederstattfinden müsse. Der Jugendvorstand wird sich diese Idee durch den Kopf gehen lassen und vielleicht heißt es dann im nächsten Jahr wieder: Let's rock die Eifel!

Weitere Bilder zur Jugendfahrt 2007 Weitere Bilder zur Jugendfahrt gibt es in unserer Bildergalerie.

 
Kölle Alaaf!