zur Startseite zum Inhalt zur Navigation Kontakt Tastatur Befehle

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Landesverband Nordrhein - Bezirk Köln - Ortsgruppe Köln Rodenkirchen e.V.

Icon 05.09.1997
Jugendfahrt nach Niedersolbach

DLRG Jugendfahrt nach Niedersolbach 1997

DLRG Jugendfahrt 1997

Für 20 Jugendliche der DLRG Ortsgruppe Rodenkirchen war es endlich dieser Tage wieder soweit. Alle hatten sich auf die nunmehr 7. Jugendfahrt der DLRG gefreut, die diesmal für drei Tage in das verträumte Friesenhagen im Sauerland führte. Bereits der Tag der Ankunft bot ein reichhaltiges Aktionsprogramm. Nach der Besichtigung einer ortsansässigen Brennerei wurden die Teilnehmer trotz widriger Wetterverhältnisse auf eine abenteuerliche Nachtwanderung geschickt. Bei der Rückkehr konnte man sich jedoch am Kaminfeuer des romantisch gelegenen Hauses in Niedersolbach aufwärmen. Überhaupt sorgte die ausgelassene Stimmung bis in den frühen Morgen für eine tolle Atmosphäre.

Am nächsten Tag wurde neben einer Stadtbesichtigung auch ein packendes Volleyballturnier geboten, bei dem sich jeder so richtig austoben konnte. Der Grillabend mit dem fast schon obligatorischen Lagerfeuer geriet Dank des plötzlichen Wetterumschwungs und dem mitgeführten Kölsch vom Faß zu einem stimmungsvollen Höhepunkt dieser tollen Jugendfahrt. Der abschließende Tag begann mit einem Besuch des Spaß- und Wellenbades in Betzdorf - Kirchen. Danach besichtigte man eine alte Kornmühle in Dickendorf, in der alle Teilnehmer über das damalige Handwerk unterrichtet wurden und anschließend nach Herzenslust Kaffe und selbstgebackenen Kuchen genießen durften. Mit vollem Bauch wurden schließlich alle mit dem "Grubenexpress" zu einem stillgelegten Basaltbergwerk gefahren, um dort noch Wissenswertes über den Bergbau um die Jahrhundertwende zu erfahren.

Richtiggehend erschöpft trat die Gruppe am Ende die Rückreise nach Rodenkirchen an. Die überschwängliche und durchweg positive Resonanz auf diese Veranstaltung ließen dem Jugendvorstand unter der Leitung von Oliver Grunwald, Klaus Römer, André Schmidt, Michael Jankowski, Alexander Thomas und Florian Meyer auch diesmal keine Wahl: Er musste versprechen, auch im nächsten Jahr eine derartige Fahrt anzubieten.

 
Kölle Alaaf!